Grabungsarbeiten für neue Stromversorgung

Wir möchten darüber informieren, dass die Stromversorgung der Postakademie (Schumanngasse 101-103) erneuert wird. Dazu sind im Bereich der Schumanngasse und der Rosensteingasse Grabarbeiten notwendig. Die Arbeiten beginnen in den kommenden Tagen und werden voraussichtlich im Februar 2023 abgeschlossen.

22. November 2022

Sanierungsarbeiten im Landhockey-Bereich

Anfang Oktober finden im Bereich des Landhockey Elektro-Sanierungsarbeiten statt. Ziel ist es, veraltete bzw. überlastete Teile der Elektroinstallationen zu sanieren bzw. zu erneuern. Für die Sanierung sind auch Grabungsarbeiten notwendig. Diese werden so bestandsschonend wie möglich durchgeführt. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende des Jahres dauern.  

27. September 2022

Post sichert langfristig Baumbestand – Pflegemaßnahmen notwendig

Bäume sind – gerade im Stadtbereich – wertvolles Gut. Das ist natürlich auch der Post bewusst – und geht dementsprechend sensibel mit diesem Thema am Postsportareal um. Um Missverständnissen über Baumbeschnitte vorzubeugen, hatte die Post bereits im Vorfeld und mit Transparenten vor Ort die von Ende September bis zum Frühjahr 2022 durchgeführten Baumpflegemaßnahmen angekündigt. Ziel der Post ist es, den gesamten Altbestand an Bäumen möglichst zu erhalten – die nun laufenden Pflegemaßnahmen sind ein wesentlicher Teil dieser Bemühung. Grundlage dafür sind die Ergebnisse der Baumkontrolle, die im August 2021 nach ÖNORM L1122 am Gelände durchgeführt wurde. Alle Maßnahmen werden mit der Behörde abgestimmt. 
Insgesamt wurden über 500 Bäume überprüft – zusammenfassend kann das in einem Baumkataster detailliert vermerkte Ergebnis folgend zusammengefasst werden: Der Großteil der Bäume war gesund. Bei 24 Bäumen wurden jedoch bereits abgestorbene Teile bzw. umfangreiche Fäulen und Defekte im Stamm- und Kronenbereich festgestellt. Da diese Bäume eine erhöhte Gefahr darstellen, wurde so schnell wie möglich von einer Fachfirma ein Kronensicherungsschnitt durchgeführt, damit die Verkehrssicherheit wieder gewährleistet ist. Anträge für etwaige notwendige Fällungen sind bei der Behörde eingebracht und werden inklusive Ersatzpflanzungen ordnungsgemäß durchgeführt. 

3. März 2022

Eisstockschießen am Postsportplatz

Die Eisstock-Bahn am Postsportplatz hat geöffnet! Täglich sind alle – von Jung bis Alt – eingeladen, den Eisstock zu schwingen. Zwei attraktive Flutlichtbahnen stehen zur Verfügung. In den Pausen versorgt ein Punschstand die Sportler:innen mit warmen Getränken und kleinen Snacks; der Erlös des Standes geht an den POST SV Nachwuchs. 

Öffnungszeiten: 
Eisstockbahnen: täglich von 09:00 bis 21:00 Uhr 
Punschstand zugunsten des POST SV Nachwuchs: täglich von 16:00 – 22:00 Uhr
Zugang zum Eisstockplatz: über den Eingang in der Rosensteingasse 87

Nähere Information und Buchung der Bahnen unter www.dubistdersport.at/eisstockbahn/

30. Dezember 2021

PSV Spitzensport auf Erfolgskurs

Dank der Ausnahme, dass Spitzensport unter strengen Sicherheitsauflagen auch während des Lockdowns gespielt werden darf, sind viele Sportler:innen des Post SV weiterhin im Einsatz.

So ist die Postsporthalle Schauplatz von Bundesliga-Spielen, es wird gebaggert, Körbe werden verteilt, geschlenzt und gewuzelt. Im Basketball, Volleyball und Hockey sind die Vertreter der einzelnen Sektionen im Spitzenfeld der jeweiligen höchsten österreichischen Spielklasse zu finden. Aushängeschild sind aktuell die Hockeyherren, die in den vergangenen beiden Hallensaisonen österreichische Staatsmeister geworden sind. Auf internationalem Parkett sind die Volleyball-Damen auf Erfolgskurs, im Europacup steht bereits die 2. Runde auf dem Programm. Die Handball-Herren haben mit einem Sieg in der 1. Runde des Cups und dem damit verbundenen Aufstieg das Recht erworben, ebenfalls unter den Spitzensportbedingungen weiter zu trainieren.

Zumindest im Basketball und Hockey sind auch einige Nachwuchsteams im Spitzensportkonzept und geben auch den Jugendlichen eine Perspektive im neuerlichen Lockdown.

Ganz neu ist die Tatsache, dass die Spitzentennisspieler aus Wien auf dem Postsport-Areal trainieren dürfen. Insgesamt 6 Tennisanlagen in Wien wurden vom Wiener Tennisverband für den Spitzensport freigegeben, spielberechtigt sind Spieler:innen, die gemäß der Rangliste ausreichend gut platziert sind. Darunter sind erfreulicherweise auch viele Jugendliche Mitglieder des Tennisclubs Post SV, die in Kürze mit dem Training starten werden.

23. November 2021

Baumpflegemaßnahmen starten

Von Ende September bis zum Frühjahr 2022 werden am Postsportareal Baumpflegemaßnahmen durchgeführt. Ziel der Post ist es, den gesamten Altbestand an Bäumen möglichst zu erhalten; umfassende Kontroll- und Pflegemaßnahmen sind ein wesentlicher Teil dieser Bemühungen. Grundlage dieser Baumpflege-Arbeiten ist eine von Baumexperten durchgeführte Baumkontrolle, dessen Ergebnis ein detaillierter Baumkataster ist. Dieses Verzeichnis enthält Anmerkungen zu jedem einzelnen Baum auf dem Postsportareal. Es folgen nun vielfältige, notwendige Arbeiten am Areal, u.a. Totholzentfernung,  Zuschnitte, Kronenschnitte oder Entfernung baumfremden Bewuchses. Alle Maßnahmen werden mit der Behörde abgestimmt. Die Post startet damit einen umfangreichen Arbeitsprozess für einen langfristigen, gepflegten Erhalt des Baumbestandes. 

Die beiden zuständigen Baumexpert*innen Andreas Brachner und Valentina Wurm erklären hier im Video, worum es bei diesen Baumschutzmaßnahmen geht.

24. September 2021

Post beauftragte Fachstudien für fundierten Überblick über die aktuelle Bestandssituation

Im Auftrag der Post wurden dieses Jahr verschiedene Studien in Auftrag gegeben, um Planungsüberlegungen rund um die Sanierung und Neugestaltung des Postsportareals mit qualitativen Daten zu unterstützen. Die Leitung der städtebaulichen Planungen liegen bei der MA21. Bereits im Frühjahr 2020 wurde mit der Untersuchung des Baumbestandes und einer systematischen Baumkartierung begonnen, parallel wurden artenschutzrechtliche Erhebungen im Bereich Tier- und Pflanzenwelt durchgeführt. Weiters wurde im Rahmen eines langfristig angelegten Mobilitätskonzeptes auch ein Verkehrsgutachten beauftragt. Auch wurde das Gelände auf mögliche Überreste an Kampfmitteln wie Munition und Bombenreste untersucht.

Eine kurze Information und den Link zu den Studien finden Sie hier: 

Baumkartierung /Botanik 
Zusammenfassung: 
Am Postsportareal wurde 2020 eine genaue Baumkartierung vorgenommen. Diese Aufzeichnungen ermöglichen eine regelmäßige qualitative Bestandskontrolle. Veränderungen im Baumbestand ergeben sich nur aus notwendigen Pflegemaßnahmen, d.h. Beschnitt oder Fällungen, um die Verkehrssicherheit am Gelände zu gewähren. Alle Baummaßnahmen am Areal werden ausschließlich nach dem Wiener Baumschutzgesetzt umgesetzt. 

Ziele der Post: Möglichst Erhalt des gesamten Baumbestandes und Aufwertung des Grünraumes am Areal. Die Böschung entlang des Areals soll erhalten bleiben. 

Verlinkung zum pdf Baumkataster Postsportareal

Artenschutzrechtliche Erhebungen: Zoologie / Botanik 

Zusammenfassung: 
Aufgrund der vielen durch Sportnutzung versiegelten Flächen, ist der verbleibende Grünraum für Tiere gering. Dementsprechend sind lt. Studie keine besonderen Tierarten auf dem Postsportgelände zu finden. In Hinblick auf die vorkommenden Fledermäuse kann durch den Erhalt von weiten Teilen des Baumbestandes die Lebensraumfunktion auch zukünftig gesichert bleiben. Sollten Eingriffe unumgänglich sein, erfolgen diese nach dem Wr. Naturschutzgesetz auf fachlich hochqualifizierter Ebene. 

Fachleute achten natürlich auch auf sämtliche wichtige Auflagen wie z.B. den Umgang mit etwaigen Brutstätten von Vögeln. Im Zuge der Vegetationskartierung wurde eine Rote-Liste-Pflanzenart festgestellt: An drei Stellen kommen einzelne Exemplare der Feld-Ulme (in Wien häufig) in der Strauchschicht vor. Arten, die nach der Wiener Artenschutzverordnung geschützt sind, wurden nicht festgestellt.

Ziele der Post: Achtsamer Umgang mit Tieren und Pflanzen am Areal – Experten sind hier von Beginn an eingebunden. Im Zuge der Arealsentwicklung wird es nicht nur zu  keiner Reduktion des Grünanteils kommen, sondern der Grünanteil wird hochwertig weiterentwickelt und auch flächig vergrößert. 

Verlinkung Zoolog. / botanische Erhebungen

Verlinkung Vegetations- und Biotopenkartierung 

Verkehrsgutachten  

Zusammenfassung: Das Postsportareal ist öffentlich gut angebunden, in Gehdistanz von 3-10 Minuten liegen 3 Straßenbahnlinien und eine Buslinie. Das Areal verfügt jetzt über ein Stellplatzangebot, das es zu berücksichtigen gilt. Weiters wurden das Kfz-Verkehrsaufkommen, die sich aus den bestehenden Nutzungen des Postsportplatzes ergeben, sowie die Verkehrsstärken im umliegenden Straßennetz ermittelt. 

Ziele der Post: Im Rahmen eines Mobilitätskonzepts der Post soll das durch neue Wohnbauten erhöhte Verkehrsaufkommen durch eine intelligente Gesamtstrategie abgefedert werden. Dies beinhaltet u.a. neue Radwege und Fahrradinfrastruktur, ein umfangreiches Garagen- und Stellplatzkonzept. Ergänzt wird das Konzept durch kluge Infrastrukturmaßnahmen im Sinne einer „Stadt der kurzen Wege‘. Die allgemeine Parkplatzsituation wird natürlich berücksichtigt, d.h. im Ergebnis wird es zu keinem zusätzlichen Aufkommen von Parkplatzsuchenden auf den Straßen rund um das Areal kommen.  


Verlinkung Verkehrsgutachen 

Studie Kampfmittelerkundung: 
Um sicher zu gehen, dass das Areal am Postsportplatz frei von Munition bzw. Kampfmitteln v.a. aus dem Zweiten Weltkrieg ist, wurde eine Studie zur ‚Kampfmittelerkundung‘ in Auftrag gegeben. Lt. Fachexperten ist nicht mit dem Vorhandensein von Kampfmittel zu rechnen. Etwaige Baumaßnahmen können ohne vorgehender Kampfmittelerkundung durchgeführt werden. 

Verlinkung Studie Kampfmittel

Verlinkung zur vertieften Vorstudie Kampfmittelerkundung

18. Dezember 2020
Bei Klick wird ein Video von youtube geladen.

Zoologisches Forschungsprojekt

Mag. Stefan Wegleitner, Vogelkunde Fachmann und gefragter Gutachter, hat im Auftrag der Post über Monate zoologische Erhebungen am Postsportareal durchgeführt. Seine Studie bildet eine weitere qualitative Grundlage für die Planungen des Post-Teams. In insgesamt 28 Begehungen von März bis Oktober 2020 führte er diese naturschutzfachliche Untersuchungen durch. Besonderes Augenmerk lag auf den Lebensräumen der Vogel- und Fledermausarten.

MAG. STEFAN WEGLEITNER, Ornithologe /Gutachter

11. Dezember 2020

Sportliche Entwicklungen: Zukunft Postsportviertel+

In der aktuellen Ausgabe des vom PSV Wien publizierten Magazins „Postsportnachrichten“, geben  Felix Weigel (Vorstand Postsportverein Wien) und Michael Ullrich (Leiter der Konzern-Immobilien der Österreichischen Post und  verantwortlich für das Projekt Postsportviertel+), Ein- und Ausblicke über ihre Zusammenarbeit und die geplanten Entwicklungen rund um die Sportstätten.   

Zum Postsportnachrichten Artikel

24. November 2020

Postsportviertel+: Zukunft Sport

Das Weiterbestehen des Postsportvereins langfristig zu sichern und der Erhalt bzw. die Modernisierung der Sportstätten sind wesentliche Ziele des Projektes Postsportviertel+. Die Post AG will ein vielseitiges Sportangebot für viele Zielgruppen ermöglichen: Sowohl auf den Freiflächen im Sinne des Wiener Sportstättenschutzgesetzes als auch in den Hallen. Dass der Verein bzw. die Sportstätten der Post sehr wichtig sind, unterstrich das Unternehmen bereits mit der von Mai – Juli 2020 lancierten Kampagne BEWEG DICH!, in deren Rahmen die Post über 1.000 Gutscheine für Sportinteressierte und den Postsportverein zur Verfügung stellte. 

Auch aufbauend auf den STEK-Beschluss der Stadt Wien hat die POST den Auftrag, Sportnutzung zu sichern und zu entwickeln. Die Eigentümerin POST AG und der Postsportverein als Betreiber der Sportstätten arbeiten hier eng zusammen, um beste Lösungen zu finden.

Die Kernziele der Post AG rund um die Sportstättenentwicklung am Areal:  

• Erhalt Postsportgelände
•  Weiterbestand Postsportverein Wien
•  Modernisierung der Sportanlagen
•  Sicherung des Vereinssports
•  Erweiterung der Sportangebote
•  Ausbau der Schulsportaktivitäten

24. September 2020